GC Linsberg – richtungsweisend trotz Jugend

Entspannte Anfahrt von Graz zum GC Linsberg. Ein Hallo am Parkplatz, Freunde wieder getroffen, neue Freundin dazu gewonnen. Freundliches Sekretariat – alles nach Wunsch abgewickelt und reserviert, freundliche Gastro, welche wir vor dem Spiel noch besuchen.

Der erste Blick auf den Platz überrascht positiv, alles sieht sehr, sehr gepflegt aus. Dieser Eindruck bestätigt sich auf der Runde. Einladende und ausladende Spielbahnen, sattes Grün – top Zustand. Was man hier auf der “grünen Wiese” hingebaut hat, überzeugt. Im Spiel überzeugt das Design und die Abwechslung, obwohl man das Gelände formen musste. Nichts erweckt den Eindruck eines Reißbrettplatzes, was mir sehr gefällt.
Sanft geschwungene Bahnen, herrlich ondulierte Grüns – übrigens in sagenhafter Qualität. Absolut spurtreu. Keine Makel auf den Grüns, auf den Fairways fallen teilweise Schwammerlkolonien auf – aber keine kaputten Stellen oder ausgeschlagene Divots.
Ein Golfplatz, welcher Chancen eröffnet, nicht zuletzt auch dadurch, dass selbst im Rough gespielt werden kann oder man einen abgedrifteten Ball noch findet. Die Bäume sind noch klein, das “Unterholz” besteht aus Schotter, da will der Reparaturschlag präzise ausgeführt werden.
Die Vegatation ist jung und wird ob des kargen Untergrunds einige Jahre für eine stattliche Präsenz benötigen. Vermutlich lässt sich der Platz wegen der natürlichen Drainage auch bei starkem Regen noch gut bespielen, umso mehr verwundert die tiefgrüne Färbung des Rasens.

Erfreuliches Linksgolf am Fuße der Wiener Alpen.

Akkurat gepflegte Bunker begleiten uns, gut spielbarer Sand in optimaler Menge. Die ersten Bahnen schlängeln sich an den Seen und dazugehörigen Immobilien vorbei – die Vermarktung derer scheint hier zu klappen. Dies kennt man ja von vielen Plätzen leidvoll anders. Hier schöne Kulisse – sieht wirklich gut aus. Ein kleiner Mangel im Design ist der Übergang von der siebenten zur achten Bahn, hier muss auf die nachkommenden SpielerInnen aufgepasst werden. Zurück zur Neun und zum Clubhaus geht es wieder an einem See vorbei, danach wechselt der Platz vollends in einen Linkskurs. Die Zehn, ein Par 3 wartet gleich mit einem kleinen, aber tiefen Topfbunker zur Grünverteidigung auf. Weiter geht es auf nach wie vor breiten Fairways, aber strengerem und höherem Rough. Steppengras, Buschwerk und modellierte Bunker mit Grassoden komplettieren die Illusion eines Linkskurses. Wind gibt es auch, schließlich bläst er in dieser Region Österreichs fast ständig.

Ein wunderbarer Golftag mit Genussfaktor.

GC Linsberg
Föhrenauerstrasse 8/4
2821 Lanzenkirchen
02622/326 26
linsberggolf.at

Text und Fotos: Christian Freidl

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2020 done by HIRNSTATT | Copyright | Datenschutzerklärung | AGB | Impressum | Kontakt | Sitemap

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account